Haarausfall als Problem im jungen Alter

Noch nicht einmal ganz erwachsen und schon musste ich mich mit den Folgen des Älterwerdens auseinander setzen. Ich war grade mal 18 Jahre als das Thema Haarausfall zum echten Problem wurde. Heute weiß ich, dass ich damit nicht alleine war, denn Haarausfall in jungen Alter ist keine Seltenheit.

Haarverlust ist nicht nur ein Problem alter Männer!

Als heranwachsender Junge denkt man, dass Männer mit Glatze alt sind. Das Mann irgendwann im hohen Alter erst graue Haare bekommt und dann später irgendwann gar keine Haare mehr hat oder den klassischen Kranz am Hinterkopf trägt. Im Leben denkt man nicht, dass man bereits mit unter 20 Jahren auch wie ein Deo Roller rumlaufen könnte. Doch leider sieht die Realität anders aus. Statistisch gesehen leiden 30% der unter dreißigjährigen Jungen bereits unter Haarverlust. Also unter dem Verlust von deutlich mehr als 100 Haaren am Tag. Mit 50 Jahren ist es schon jeder zweite Mann.

Haarausfall Frauen

Mit 18 fing es schleichend am Haaransatz an

Wie gesagt, bei mir begann das Drama schon mit 18 Jahren. Mein Haaransatz rückte gefühlt täglich immer mehr Richtung Hinterkopf. Das Scheitelhaar wurde immer lichter und es bildeten sich immer größer werdende Geheimratsecken. So hatte ich mir mein Aussehen als junger Mann nicht vorgestellt. Der tägliche Blick in den Spiegel wurde für mich von Tag zu Tag immer unerträglicher. Neben dem modischen Aspekt haben Haare durchaus auch psychologische Aspekte.

Haare haben eine große Bedeutung – man merkt es aber erst, wenn diese verloren gehen

Die Frisur ist für den Menschen nicht nur einfach eine Verschönerung. Sie beschreibt die Individualität und den Charakter und bestimmt natürlich auch den ersten Eindruck. Wenn du deine etwa 100.000 Kopfhaare dann nicht mehr so gestalten kannst, wie du möchtest, ist das eine echte Belastungsprobe. Wer bin ich und wie wirke ich, lag plötzlich nicht mehr in meiner Hand. Mein Image schien für mich vollkommen aus den Fugen zu geraten.

Haarausfall in jungen Jahren ist eine Belastung

Auch in der Gesellschaft haben Haare einen großen Stellenwert. Studien belegen sogar, dass die Haare bei der Jobsuche eine große Rolle spielen. Mit einer vollen Haarpracht wird man häufiger zum Bewerbungsgespräch eingeladen. Für mich, noch vollkommen ohne Berufserfahrung, ein erschreckendes Studienergebnis. Natürlich machte ich mir als junger Mann mit Haarausfall auch Gedanken um die Partnersuche. Denn auch hier las ich unschöne Studien, die besagten, dass die Erfolgschancen für vollhaarige Männer bei Frauen rund 6-mal höher liegen als für Männer mit Glatzenbildung.

Auf Lösungssuche: Was machen gegen Haarausfall bei jungen Männern

Diese und weitere Gedanken bestimmten meinen Alltag. Zuerst versuchte ich, mein Haarproblem mit speziellen Pflegeshampoos in den Griff zu bekommen. Ich probierte verschiedene Präparate aus Drogerie Märkten und Apotheken. Dann Griff ich zu Minoxidill, ein Arzneistoff, der helfen soll, eine Glatzenbildung zu stoppen und den Haarverlust zu stabilisieren. Laut Hersteller funktioniert das bei bis zu 80 % der Betroffenen. Bei mir half auch das leider nicht, so wie gewünscht. Mein nächster Hoffnungsschimmer: eine PRP (Plateled Rich Plasma) Behandlung. Das ist eine Eigenblutbehandlung. Zuerst wurde mir eine kleine Menge Blut entnommen, das dann zu konzentriertem Plasma bearbeitet wurde. Dieses wurde dann direkt unter die Kopfhaut, an die Haarwurzeln, injiziert. Durch das Eigenblut sollen die Haare gestärkt und regeneriert werden. Das funktionierte auch eigentlich ganz gut, brachte mir als Eigentherapie am Ende aber nicht das gewünschte Ergebnis.

Letzte Hoffnung: Haartransplantation

Ich fühlte mich immer schwächer und das Problem Haarausfall bei jungen Männern belastete mich von Tag zu Tag mehr. Mit 21 Jahren entschloss ich, diesen Kraftaufwand nicht länger hinzunehmen. Bis dahin brachten alle meine Bemühungen kein befriedigendes Resultat. Also beschloss ich drastischer zu handeln. Ich suchte einen Spezialisten für Haartransplantationen auf. In der Bio Hair Clinic ließ ich mich von Dr. Ibrahim umfassend beraten. Nach einer umfassenden Haaranalyse und der Absprache meiner Vorstellungen, riet er mir dieser zu einer FUE Haartransplantation. Mein momentaner Zustand und mein immer lichter werdendes Kopfhaar waren für mich nicht mehr tragbar. Ich war froh, eine neue Behandlungsmöglichkeit gefunden zu haben, die mir im besten Fall eine große Last von den Schultern nimmt und mein Haarproblem endlich löst. Natürlich ließ ich mich auf eine operative Behandlung. Die Hoffnung ließ mich wieder aufleben. Ich fieberte dem Operationstag entgegen. So sehr wünschte ich mir endlich wieder mehr Lebensqualität zurück. Hier kannst Du meine Erfahrung bei der Bio hair clinic lesen und auch Bilder sehen.