Haartransplantation: Alter als Problem

Der Haarausfall kann in jedem alter auftauchen, der Haarausfall in jungen Jahren ist bei Männer sehr gefürchtet. Doch betrifft der Haarausfall über 30% der UNTER 30 jährigen. Mit 50 Jahren hast du schon eine 2 zu 1 Chance Haarausfall zu haben. Also war der Haarausfall in jungen Jahren bei Männern nicht unüblich und im Alter schon fast sicher.

Haarausfall in jungen Jahren Männer

Wie du bereits schon in meinen anderen Beiträgen gelesen hast, begann bei mir das Problem mit dem Haarausfall bereits in sehr jungen Jahren. Ich war gerade einmal 18 Jahre, als bei mir die Haare anfingen auszufallen. „In meinem Alter, kann das sein?“ „Haarausfall in so jungen Jahren?“, stellte ich mir immer und immer wieder diese Fragen. Nachdem ich mich mit dem Thema näher befasst hatte und Spezialisten für Haartransplantationen und Haarausfall kontaktiert hatte, wusste ich: ja das kann wirklich sein. Bei Haarausfall in jungen Jahren ist das Alter nicht immer ausschlaggebend. Doch das Alter als Problem war es für mich schon. Heute berichte ich dir, wie das so ist mit dem Haarverlust und dem Alter, was Statistiken sagen und was mir als Empfehlung mit auf dem Weg gegeben wurde.

Haarausfall: Es kann jedes Alter treffen

Als ich nun mein Schicksal mit der immer lichter werdenden Kopfbedeckung nicht mehr länger hinnehmen wollte, Spezialshampoos und frei verkäufliche Medikamente nichts halfen und mir die Ursachen meiner vorschreitenden Glatze nicht klar waren, führte mich mein Weg zu einem Spezialisten für Haartransplantationen. Zu meiner Verwunderung war dieser gar nicht überrascht von meinem Haarproblem mit gerade einmal 18 Jahren. Er erklärte mir auch warum: Bereits 30% der unter dreißigjährigen Männer kämpfen mit dem Problem Haarausfall. Bei den 50jährigen sind es schon 50 %. Das kann verschiedene Ursachen haben. Am häufigsten handelt es sich dabei bei Männern unter dem erblich bedingten Haarausfall, der durch eine Überempfindlichkeit der Haarwurzeln gegenüber dem Sexualhormonen Androgen ausgelöst wird. Folgend von dem kreisrunden Haarausfall, bei dem die betroffenen Männer eine Autoimmunreaktion entwickelt haben. Aber auch Medikamente, Stress und andere Erkrankungen können zum Ausfallen der Kopfhaare führen. Bei mir war es der erblich bedingte Haarausfall. Bei mir fing der Haarverlust erst an den Schläfen und an der Stirn an. Dann wurden auch meine Haare am Oberkopf und am Hinterkopf immer dünner. Tiefe Geheimratsecken bildeten sich und bereits mit 21 Jahren begann ich eine Stirnglatze zu bekommen. Meine Haarwurzen starben einfach ab und bis dahin konnte ich nichts dagegen tun.

Erst einmal beruhigte es mich, eine Diagnose für meinen immer weiter laufenden Haarausfall zu haben und zu wissen, dass ich mit diesem Problem nicht alleine dastehe. Als Lösung schlug mir der Arzt eine Haartransplantation vor. Doch ist das schon in so einem jungen Alter machbar?

Haartransplantation: Ist Alter ein Problem

Nein, das Alter ist definitiv in der modernen ästhetischen Chirurgie kein Grund mehr für eine Ablehnung einer Haartransplantation. Moderne Techniken und Methoden nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen ermöglichen betroffenen Männern eine schonende Verpflanzung von Eigenhaar. Bei mir war es die Haartransplantation mit der FUE Technik, die mir wieder zu einer neuen, gesunden und vollen Haarpracht verhalf. Bei dieser Methode werden aus dem Hinterkopf Spenderhaare entnommen, die in die kahle Stirnglatze verpflanzt werden. Durch die Einzelentnahme der Haarwurzeln wird nur so viel Spenderhaar entnommen, wie es auch wirklich benötigt wird. Zum einen sieht man die Entnahme nach der Transplantation am Hinterkopf nicht, zum anderen bleibt so auch weiteres wertvolles Spenderhaar erhalten. Beim erblich bedingten Haarausfall bleibt in der Regel das dichte Haar am Hinterkopf erhalten. Hier sterben die Haarwurzeln nicht ab. Das heißt für dich als jungen Mann, dass du, falls du im Alter einen erneuten fortschreitenden Haarausfall bekommen solltest, du erneut auf dein Haar am Hinterkopf zurückreifen kannst. 

Ich war jung und brauchte das Geld

So stand ich nun mit 21 Jahren vor dem Entschluss, auch eine Haartransplantation bei mir machen zu lassen. Doch leider musste ich dabei auf meine eigenen finanziellen Mittel zurückgreifen, denn diese Behandlung wird von keiner Krankenkasse bezahlt. Ich hatte von Freunden und Bekannten gehört, dass es in der Türkei eine Vielzahl von hochangesehenen und professionellen Haarkliniken gibt. Die Spezialisten dort verfügen über einen weltweiten sehr guten Ruf und arbeiten mit den neuesten Techniken. Ich erfuhr, dass die Türkei international ein Vorreiter in diesem medizinischen Bereich. Dort dennoch die Behandlung preiswerter ist, als in beispielsweise deutschen Spezialkliniken.

Haartransplantation Türkei – Empfehlung die mir geholfen hat!

Schließlich bekam ich diese Haartransplantation Türkei Empfehlung von einem Freund: „Osman, geh´ in die Bio Hair Clinic in Istanbul. Da habe ich auch meine Haare machen lassen. Die kann ich dir nur empfehlen. Ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden.“ Auch persönliche Vorerfahrungen hatte ich mit dieser Klinik. Zahlreiche Empfehlungen, die ich über Transplantationskliniken las, untermauerten diese Aussage. Ich folgte schließlich dem Rat und wurde nicht enttäuscht! Auch ich bin heute wieder mit meinen Haaren zufrieden und gebe diese Empfehlung mit ruhigem Gewissen weiter!