Was ist eine Haartransplantation

Als bei mir der Haarausfall anfing und für mich klar war, dass der Haarverlust für mich so nicht weitergehen kann, machte ich mich auf die Suche nach Mitteln und Lösungen, die das Ausfallen stoppen sollten. Shampoos & Co brachten bei mir leider gar nichts oder nicht das gewünschte Ergebnis. So stand nach einiger Zeit auch der Begriff Haartransplantation im Raum und ich fragte mich, was das denn eigentlich genau ist. In diesem Beitrag erkläre ich dir, was du dir unter dem Begriff Haartransplantation vorstellen kannst und was da eigentlich gemacht wird.

Definition Haartransplantation

Haartransplantation oder auch Haarverpflanzung meint die Versetzung von Körperhaar. An einer Stelle wird das Haar entnommen und an einer anderen gewünschten Stelle wieder eingepflanzt. Klingt eigentlich ganz logisch, oder? Beispielsweise werden Haare vom Hinterkopf in Areale, die von Haarverlust betroffen sind, umgesiedelt. Hierbei handelt es sich um einen operativen Eingriff, der von speziell ausgebildeten ästhetischen Chirurgen vorgenommen wird. Prinzipiell gibt es verschiedene Methoden der Haartransplantation. Dazu später mehr.

Haartransplantation – eine junge, moderne Behandlungsform in der ästhetischen Medizin

Die Möglichkeiten der ästhetischen Chirurgie zur Verpflanzung von Haaren gibt es, im Vergleich zu anderen Bereichen der ärztlichen Wissenschaft, noch gar nicht so lange. Im Jahr 1939 führte der japanische Arzt Shōji Okuda erstmals Haarverpflanzungen mit einer Durchschlagstechnik (Punchtechnik) bei Brandopfern durch. Erst viele Jahre später, genau gesagt 1986, ermöglichte der Münchener Arzt Manfred Lucas allen betroffenen Männern mit Haarausfall eine ärztliche Behandlung in Form der Mini- und Micrograft Verpflanzung. Der medizinische und wissenschaftliche Durchbruch gelang jedoch erst W.R. Rassman, der eine der modernsten und bewährtesten Haarverpflanzungsmethoden entwickelte, die Follicular Unit Extraction. Diese Technik wird seit 2002 bis heute stetig weiterentwickelt und zählt zu einer der am meisten verwendeten und besten Hilfeleistungen für Menschen mit Haarausfall.

Modernste Formen der Haartransplantation

Generell stehen zur Verpflanzung von Körperhaar verschiedene Methoden der Haarverpflanzung zur Verfügung. Dabei kann sowohl Kopfhaar, als auch Brusthaar, Augenbrauen oder Barthaare transplantiert werden. Die Durchführung erfolgt ausschließlich von Spezialisten für Haartransplantationen.

Die am häufigsten angewendeten Techniken bei Haarausfall Patienten sind die FUE und FUT Behandlungen. Ich erkläre dir kurz, wo der wesentliche Unterschied liegt:

  • Die FUT Methode
    FUT bedeutet Follicular Unite Transplantaion. Bei dieser Behandlung werden dir zuerst am Hinterkopf Hautstreifen entnommen. Diese werden in die einzeln enthaltenen Grafts (Haarwurzeln) getrennt, damit sie wieder in die entsprechenden Areale verpflanzt werden können. Überblick der FUT Methode
  • Die FUE Methode
    FUE steht für Follicular Unit Extraction. Der größte Unterschied liegt darin, dass dir bei dieser Behandlung keine ganzen Haarstreifen, sondern die einzelnen Spenderhaare entnommen werden. Viele Männer haben trotz Haarausfall einen dichten Haarkranz am Hinterkopf. Das ist dein Spenderhaar, das beispielsweise in deine Geheimratsecken verpflanzt wird. Die Entnahme der einzelnen Haarfollikel (Haarwurzeln) ist für deinen Körper deutlich schonender. eine der innovativsten Techniken.
    Abgewandelte bzw. noch verbesserte Transplantationen sind die Haarverpflanzungen mit der Saphir FUE Technik oder der Diamand FUE Technik. Hier kommen verbesserte Geräte mit speziellen Klingen zum Einsatz.
    Eine Behandlung nach FUE ist auf Grund der hohen Präzision aufwendiger als mit der FUT Technik und dauert sechs bis acht Stunden. Im Endergebnis bekommst du aber eine besonders natürliche, dichte und gesunde Haarpracht. Überblick der FUE Methode
    Ich habe mich für die FUE Methode entschieden, wie du meinem Erfahrungsbericht entnehmen kannst.